Neunaugen im Rittrumer Mühlbach


Auf jeder Seite wirkt eine Nasenöffnung, das Auge und die sieben Kiemenöffnungen zusammen wie neun Augen, daher kommt ihr Name Neunaugen. Sie gehören zu der Familie der Rundmäuler. Das Bach- und Flussneunauge laicht in der Zeit von März bis Mai. Sie sind sog. Frühjahrslaicher und benötigen zwingend Kies. Gruppenweise laichen die Neunaugen an seichten Stellen über Kiesgrund und Laichgruben. Elterntiere sterben nach dem Ablaichen. Ein geeignetes Gewässer ist der Rittrumer Mühlbach. Hier werden jedes Jahr Tiere beobachtet. Über Pfingsten konnten einige Neunaugen beim Laichen beobachtet werden. Bis in den Oberlauf hinein Richtung Neerstedt waren die Tiere aktiv.


 

249500